Kettwiger Str: 0201 226178 | Meisenburgstr: 0201 420854 | Rathenaustr: 0201 232019

Mit Lachgas brauchen sie keine Angst mehr vor der Behandlung beim Zahnarzt zu haben.

Das hilft gegen die Angst vor dem Zahnarzt

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass fast 17 % der Deutschen lieber Zahnschmerzen erleiden als das Risiko der Schmerzen beim Zahnarzt einzugehen.

Ist diese Angst begründet?

Nein, denn es gibt heute viele Techniken welche zu einer nahezu schmerzfreien Behandlung beim Zahnarzt führen. Die praktizierte Möglichkeit der Lachgas-Sedierung gibt es schon sehr lange und erfreut sich zunehmend großer Beliebtheit. Vielen Menschen mit Angst vor dem Zahnarzt helfen in der Regel folgende Möglichkeiten:

  • Entspannungstechniken
  • Beruhigungstabletten
  • Lachgasbehandlung
  • Vollnarkose

Wir haben uns entschieden, Ihnen ab sofort die Lachgassiedierung anzubieten.


Lachgas ist keine Vollnarkose

Lachgas (oder Distickstoffmonoxid) versetzt unsere Patienten in einen Zustand des „Wohlfühlens“. Ängste werden ausgeblendet, das Gefühl für Zeit geht verloren und das Ganze nahezu ohne Risiken und Schmerzen. Die Narkosemaske ist in diversen Größen vorhanden und passt sich daher optimal an. Es ist sogar möglich, im Vorfeld eine Duftnote für die Maske zu bestimmen. Die Behandlung fängt mit konzentriertem Sauerstoff an. Danach kommt Schritt für Schritt das Lachgas hinzu. Vorteile:

  • Der natürliche Würgereiz wird ausgeschaltet
  • Patienten sind sehr entspannt und bleiben wach
  • Die Behandlung geht ohne Angst schneller
  • Optimale Anpassung der Dosierung durch den Arzt und individuelle Anpassung an den Patienten

Nach der Lachgasbehandlung wird dem Patienten reiner Sauerstoff zugeführt. Nach nur wenigen Minuten verschwindet die Wirkung des Lachgases nahezu vollständig.

Unsere Patienten können anschließend wieder am Straßenverkehr teilnehmen und Ihrer Beschäftigung nachgehen.

Beratung Lachgas beim zahnarzt

Lachgasbehandlung gute Erfahrung

Patient & Arzt entscheiden gemeinsam

Um einem Patient die Angst vor der Behandlung zu nehmen, gibt es im Vorfeld ein Aufklärungsgespräch.

Gerade in der heutigen Zeit, ist eine gute Vorabinformation via Website oder als gedrucktes Hand-out ein geeignetes Mittel, um Patienten im Vorfeld zu zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, sich auch bei einer Zahnbehandlung wohl zu fühlen.

Schlussendlich entscheiden unsere Patienten (nach der Beratung durch einen unserer Ärzte), welche Möglichkeit für sie persönlich die beste ist: die Entspannungstechnik, mit Hilfe von Tabletten, die Lachgas-Sedierung oder doch die Vollnarkose.

Für wen kommt eine Lachgasbehandlung in Frage?

Vor allem bei sogenannten Angstpatienten oder Patienten mit extremen Zahnschäden ist eine Lachgassedierung zu empfehlen.

Negative Begleiteffekte wie Übelkeit können vereinzelt auftreten, hier muss der Patient im Vorfeld abwägen, ob der Nachteil je nach Behandlung akzeptabel ist.

Erkundigen sie sich bei uns in den Praxen nach der Lachgassedierung und fragen sie nach einem unverbindlichen Beratungstermin. Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung.